Presse & Events

Termine

Auf folgenden Veranstaltungen können Sie den Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces und die Institute treffen:

 

Workshop / 7.11.2019

HSI-Werkstatt: Hyperspektrale Bildgebung für die Oberflächen- und Schichtinspektion

Die Leistungsfähigkeit vieler Produkte wird maßgeblich von den Eigenschaften ihrer Oberflächen und Schichten, wie zum Beispiel Defektfreiheit oder Materialhomogenität, bestimmt. Die hyperspektrale Bildgebung (»Hyperspectral Imaging – HSI«) bietet neue Möglichkeiten für berührungslose, schnelle und zuverlässige Inspektionslösungen in industriellen Prozessen. Die »HSI-Werkstatt« soll einen ersten Berührungspunkt mit dieser Technologie ermöglichen und potenzielle Einsatzbereiche aufzeigen. Neben Vorträgen und Life-Vorführungen besteht die Möglichkeit, eigene Proben zu untersuchen.               Sprache: Deutsch

 

Workshop / 11.12.2019

Hybrid Materials and Additive Manufacturing Processes (HyMaPro)

The 2nd HyMaPro Workshop provides information on additive manufacturing (AM) technologies for metallic and ceramic components by means of hybrid materials, CAE-based virtual design, structural and functional optimization to additive manufacturing devices for multi-material approaches and parts.

Experience the functionality of additive manufacturing machines in practical sessions. Individually planned guided tours, plenary sessions and discussions in relaxed atmosphere present a unique platform for scientists and engineers to discuss latest R&D results. Join the HyMaPro Workshop.

 

Workshops / 19.11.2019

MATERIALS FOR ENERGY

Two workshops – one goal: Shaping the future of energy systems

The development of new materials, their processing and integration into applications are key aspects in the development of safe and high

energy future generation energy storage systems. Combined within the joined topic of "Materials for energy" Fraunhofer IWS provides two

topical workshops covering latest innovations for two different classes of electrode materials and their impact on enhanced energy storage.

Language: English

 

HEL-Symposium / 12.3.2020

»Hochentropielegierungen: Potenziale für die industrielle Anwendung«

Hochentropielegierungen sind neuartige metallische Werkstoffe, die sich in ihren Eigenschaften und deren Kombination deutlich von

konventionellen Werkstoffen unterscheiden. Sie können z.B. sehr fest und gleichzeitig gut verformbar sein und weisen insbesondere

bei hohen Einsatztemperaturen ein enormes Anwendungspotential auf.

Das Symposium gibt einen Einblick in den internationalen Stand der Forschung & Entwicklung und beleuchtet Chancen sowie Herausforderungen für den industriellen Einsatz der Hochentropielegierungen.

Abbrechen
  • Fraunhofer-Forschungsprojekt geht an den Start / 2019

    Fraunhofer startet Entwicklung kältemittelfreier, energieeffizienter elektrokalorischer Wärmepumpen

    Fraunhofer IPM / 3.12.2019

    © Fraunhofer IPM

    Wärmepumpen spielen eine entscheidende Rolle in der Energiewende: Nachhaltig erzeugter elektrischer Strom sorgt für Wärme im Winter und gutes Klima im Sommer. Heute arbeiten Wärmepumpen nahezu ausschließlich auf Basis von Kompressor-Technologie. Kompressoren benötigen schädliche Kältemittel, deren Einsatz gesetzlich in Zukunft noch stärker eingeschränkt wird. Vor diesem Hintergrund entwickeln sechs Fraunhofer-Institute im Fraunhofer-Leitprojekt ElKaWe hocheffiziente elektrokalorische Wärmepumpen, die ohne schädliche Kältemittel auskommen.

    mehr Info
  • »AKL – International Laser Technology Congress« vom 6. bis 8. Mai 2020 / 2019

    Mehr Produktivität durch Digitalisierung von Laserprozessen

    Fraunhofer ILT / 27.11.2019

    © Fraunhofer ILT, Aachen.

    Vom 6. bis 8. Mai 2020 treffen sich zum 13. Mal Laserhersteller und -anwender unterschiedlicher Branchen auf dem AKL’20. Mit über 600 Teilnehmern, 87 Referenten und über 50 Firmen auf der konferenzbegleitenden Sponsoren-Ausstellung hat sich der »AKL – International Laser Technology Congress« in Europa als führendes Forum für angewandte Lasertechnik in der Produktion etabliert. Interessenten können ab sofort unter www.lasercongress.org das Programm einsehen und sich zum AKL’20 anmelden.

    mehr Info
  • AI for Laser Technology Conference / 2019

    Künstliche Intelligenz auf dem Weg in die Industrie

    Fraunhofer ILT / 21.11.2019

    © Fraunhofer ILT, Aachen / Volker Lannert.

    Wie lassen sich Daten und Algorithmen nutzen, um die Qualität, Effizienz und Flexibilität von Prozessen in der Laser- oder Produktionstechnik zu steigern? Am 6. und 7. November trafen sich 70 Experten zur ersten »AI for Laser Technology Conference« in Aachen, um Antworten auf diese Frage zu finden und Trends zur Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz zu diskutieren. Bei der zweitägigen Fachkonferenz am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT boten 13 Referenten Anwendern praxisnahes Grundwissen und eine Orientierung zum Einsatz entsprechender Verfahren. Bei einer Labortour erhielten Interessenten zudem exklusive Einblicke in die Forschung zum Thema.

    mehr Info
  • Pavement Profile Scanner PPS-Plus von Fraunhofer IPM / 2019

    BASt nutzt Straßenoberflächen-Scanner von Fraunhofer IPM für neues Erfassungssystem

    Fraunhofer IPM / 18.11.2019

    © BASt

    Der Pavement Profile Scanner PPS-Plus von Fraunhofer IPM ist Teil des neuesten Messfahrzeugs MESAS der Bundesanstalt für Straßenwesen BASt. Das Forschungsfahrzeug erfasst den Zustand von Straßenoberflächen und die Substanz des Asphaltoberbaus und liefert somit die Grundlage für eine optimale Erhaltungsplanung. Mehr als 11.000 Kilometer des Bundesfernstraßennetzes hat MESAS im Rahmen von Tests bereits erfolgreich vermessen. Nun startet der Regelbetrieb.

    mehr Info
  • © Fraunhofer FEP, Fotograf: Jürgen Lösel

    Ultradünnglas – nur so dick wie ein menschliches Haar – ist als Material für die Massenfertigung optischer Komponenten und Bauteile und als Verkapselung optischer und optoelektronischer Systeme bestens geeignet. Dessen Herstellung erfordert nun eine komplett abgestimmte Prozesskette vom Hersteller bis zur Funktionalisierung. Diese soll im Verbundprojekt GLASS4FLEX bis 2022 geschaffen werden.

    mehr Info
  • »COAXshield« und »LIsec«: Fraunhofer IWS stellt auf Fachmesse »formnext« Schutzgasdüse und Licht-Scanner für Laser-Pulver-Auftragschweißen vor / 2019

    Feinschliff für die Additive Produktion

    Fraunhofer IWS / 14.11.2019

    © Fraunhofer IWS Dresden

    Additive Fertigungsanlagen können hochkomplexe Bauteile erzeugen, die mit klassischen Werkzeugmaschinen gar nicht oder nur mit hohem Aufwand produzierbar wären. Dennoch gehören solche industriellen 3D-Drucker längst noch nicht zur Standardausrüstung in Fabriken. Das liegt nicht nur an den Anschaffungskosten, sondern auch an vielen Problemen im Detail. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden hat Lösungen gefunden und stellt sie im November 2019 auf der Fachmesse »formnext« in Frankfurt am Main vor. Dazu gehören mit »COAXshield« eine lokale Schmelzbadabschirmung für das Laser-Pulver-Auftragschweißen und das Analyse-Gerät »LIsec«, mit dem sich der Pulverfluss bei Additiven Fertigungsverfahren kontrollieren lässt.

    mehr Info
  • Zusammenarbeit von Hochschulen und außeruniversitärer Forschung steigert Attraktivität für Studierende / 2019

    Dr. Raoul Klingner wird Honorarprofessor an der TU Braunschweig

    Fraunhofer IST / 14.11.2019

    © TU Braunschweig, Kristina Rottig

    Dr. Raoul Klinger, Direktor Forschung der Fraunhofer-Gesellschaft, wurde am 14. November 2019 zum Honorarprofessor der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Braunschweig bestellt. Die Fakultät würdigt mit diesem Schritt sein Engagement als Lehrbeauftragter für die Vorlesung »Forschungs- und Innovationsmanagement (FIM)«. Seine Lehrtätigkeit stärkt die bisher schon intensive Zusammenarbeit der TU Braunschweig mit der Fraunhofer-Gesellschaft. Er wird sie zusätzlich zu seiner leitenden Funktion in Europas führender Organisation für die angewandte Forschung ausüben.

    mehr Info
  • Trends für die Mobilitätswende / 2019

    Lasersymposium Elektromobilität in Aachen

    Fraunhofer ILT / 14.11.2019

    © Fraunhofer ILT, Aachen.

    Nach einer erfolgreichen Premiere im Jahr 2019 startet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT am 12. Februar 2020 in Aachen das zweite Lasersymposium Elektromobilität – LSE’20. Im Mittelpunkt stehen zwei Tage lang hocheffiziente Laserverfahren für die gesamte Prozesskette bei der Produktion von Batterien und Elektroautos. Zu den Highlights zählt insbesondere ein Vortrag der Schweizer E-Force One AG zur Elektrifizierung von Lastkraftwagen.

    mehr Info
  • Startschuss in Jena / 2019

    BMBF-Initiative QuNET für abhörsichere Quantenkommunikation

    Fraunhofer IOF / 12.11.2019

    © Fraunhofer IOF

    Am 12. November 2019 trafen sich rund 30 Projektbeteiligte zum Start von QuNET am Fraunhofer IOF in Jena. Im Rahmen der BMBF-geförderten Initiative werden die Fraunhofer-Gesellschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Pilotnetz zur Quantenkommunikation in Deutschland aufbauen, das der abhör- und manipulationssicheren Datenüber-tragung dient.

    mehr Info
  • Neue Dünnschicht-Elektroden aus Silizium und Lithium für die »Forschungsfabrik Batterie« / 2019

    »KaSiLi«: Bessere Batterien für Elektroautos »Made in Germany«

    Fraunhofer IWS / 11.11.2019

    © Fraunhofer IKTS Dresden

    Deutsche Wissenschaftler wollen im Dachkonzept »Forschungsfabrik Batterie« neuartige Batterien entwickeln, die bei gleichem Volumen mindestens 70 Prozent mehr Energie für Elektrofahrzeuge und Smartphones speichern können als herkömmliche Lithium-Ionen-Lösungen. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenzclusters für Batteriematerialien »ExcellBattMat« steuert das Dresdner »ExcellBattMat-Zentrum« (Projekt KaSiLi: Strukturmechanische Kathodenadaption für Silizium- und Lithiumwerkstoffe) Schlüsselkomponenten für diese neue Batterie-Generation bei. Die Forscher von Fraunhofer, TU-Dresden und Leibniz arbeiten seit dem 1. November 2019 gemeinsam an innovativen Batterie-Elektroden, die aus hauchdünnen Silizium- oder Lithiumschichten bestehen, um hohe Energiedichten zu erreichen.

    mehr Info