Fraunhofer IPM

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

© Fraunhofer IPM

Drahtinspektionssystem.

Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM entwickelt maßgeschneiderte Messtechniken, Systeme und Materialien für die Industrie. Langjährige Erfahrungen mit optischen Technologien und funktionalen Materialien bilden die Basis für Hightech-Lösungen in den vier Geschäftsfeldern des Instituts:

Produktionskontrolle:

Oberflächenanalytik, 100-Prozent-Qualitätskontrolle, Inline-Produktionsüberwachung, und -regelung

Objekt- und Formerfassung:

3D-Vermessung von Zügen und Bahnstrecken, Untersuchung von Straßenoberflächen, mobile Zustandsüberwachung aus der Luft und unter Wasser

Gas- und Prozesstechnologie

laserspektroskopische Verfahren, weit abstimmbare Laserlichtquellen für die Spektroskopie, energieeffiziente Gassensoren, Partikelmesstechnik sowie thermische Sensoren und Systeme.

Thermische Energiewandler

Entwicklung thermoelektrischer Generatoren, Module und Systeme sowie Entwicklung neuer Kühltechniken basierend auf magneto-, elektro- und elastokalorischer Materialien.

Fraunhofer IPM sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Messtechnik, Materialien und Systeme zu entwickeln und so einzusetzen, dass industrielle Prozesse effizienter gestaltet werden können. Das erlaubt es Kunden, den Energie- und Ressourceneinsatz zu minimieren und gleichzeitig Qualität und Zuverlässigkeit zu maximieren. Fraunhofer IPM macht Prozesse ökologischer und gleichzeitig ökonomischer.

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

Heidenhofstraße 8

79110 Freiburg

Deutschland

Telefon + 49 761 8857 0

Fax + 49 761 8857 224

Aktuelles

9.4.2019

Kalorische Systeme: Baustein für die Wärmewende?

Festkörperbasierte Systeme zum Kühlen oder Heizen rücken immer mehr in den Fokus von Forschung und Entwicklung, wenn es um Technologien für die Wärmewende geht. An die 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Industrie diskutierten im Rahmen des »Kalorik-Workshops« vom 27. bis 28. März am Fraunhofer IPM über den Stand der Technik und die Potenziale kalorischer Systeme. Fraunhofer IPM veranstaltete den Workshop zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Deutschen Kälte- und Klimatechnischen Verein (DKV) und dem ZIM-Netzwerk Magnetokalorik.
Read more

29.3.2019

Neue Trends in der Thermoelektrik

Thermoelektrische Anwendungen sind auf dem Vormarsch: Während sich Peltierelemente zur Kühlung und für das Thermomanagement seit Jahrzehnten in verschiedenen Anwendungen bewähren, sind nun auch thermoelektrische Materialien, Module und Generatoren zur Wärmeverstromung kommerziell verfügbar. Für Fraunhofer IPM als Vertreter industrienaher Forschung der richtige Zeitpunkt, einen »Industrie-Workshop Thermoelektrik« zu organisieren.
Read more

19.3.2019

Thermoelektrik im BHKW - mehr Strom aus Abwärme

Beim Betrieb eines Blockheizkraftwerks (BHKW) fällt Abwärme an. Diese sinnvoll und effizient zu nutzen, ist Ziel eines Feldversuchs, den Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Physikalische Messtechnik IPM in den vergangenen vier Monaten bei der enerquinn GmbH Energiesystemtechnik durchgeführt haben. Mittelfristig geht es darum, Abwärme als Energieressource zu etablieren und damit einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende zu leisten.
Read more

28.2.2019

Hugo-Geiger-Preis 2019 geht an Fraunhofer IPM-Wissenschaftler

Dr. Christoph Werner erhält den Nachwuchspreis für die Entwicklung einer neuartigen Laserlichtquelle. Seine Arbeit schafft die Voraussetzung für eine neue Generation besonders kleiner, kostengünstiger Laserlichtquellen. In seiner Dissertation verließ der Forscher bekanntes Terrain: Er verwendet ein ungewöhnliches Prinzip der Lichtrückkopplung.
Read more