Fraunhofer FEP

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Das Fraunhofer FEP bearbeitet die Themen Vakuumbeschichtung, Oberflächenbearbeitung und -behandlung mit Elektronen und Plasmen und Technologien für flexible organische Elektronik. Grundlage der Arbeiten sind die Kernkompetenzen Elektronenstrahltechnologie, Sputtern und plasmaaktivierte sowie PECVD-Hochratebeschichtung, Technologien für organische Elektronik und IC-/Systemdesign. Es bietet ein breites Spektrum an Forschungs-, Entwicklungs- und Pilotfertigungsmöglichkeiten, insbesondere zur Behandlung, Sterilisation, Strukturierung und Veredelung von Oberflächen an. Außerdem werden OLED-Mikrodisplays, Sensoren, optische Filter und flexible OLED-Beleuchtung entwickelt. Ziel ist, das Innovationspotenzial der Technologien für neuartige Produktionsprozesse und Bauelemente zu erschließen und es Kunden nutzbar zu machen. Unsere Technologien und Prozesse finden Anwendung im Maschinenbau, in Transportwesen/Automotivebereich, der Biomedizintechnik, in medizinischen Applikationen, der Architektur und für den Kulturguterhalt, in der Verpackungsindustrie, im Bereich Umwelt und Energie, der Optik, Sensorik und Elektronik sowie in der Landwirtschaft.

© Fraunhofer FEP

Grüne OLED.

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Winterbergstraße 28

01277 Dresden

Deutschland

Telefon +49 351 2586-0

Fax +49 351 2586-105

Aktuelles

18.3.2019

Transparent und flexibel – die neue Leichtigkeit des Lichts

Ultradünn, transparent und biegsam – diese Attribute zeichnet die innovative OLED-Technologie aus. Im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes PI-SCALE , mit insgesamt 14 Partnern, fungieren die Lichtexperten der EMDE development of light als sogenannter „Launching Customer“, sprich als Pilotkunde. Zusammen mit namhaften Unternehmen wie der AUDI AG, Pilkington und REHAU tragen die Experten mit ihrem Know-how dazu bei, eine im Aufbau befindliche Pilotlinie unter dem „Branding“ LYTEUS an die Bedürfnisse von Markt und Kunde anzupassen. Ziel ist es, die innovative OLED-Lichttechnologie mittelfristig für Unternehmen jeder Größe verfügbar zu machen, um Produkte kosteneffizient und schnell zur Marktreife zu bringen. Beispielhaft für neuen Möglichkeiten im Lichtdesign präsentiert die EMDE development of light GmbH auf der Münchner LOPEC (19. bis 21. März 2019), erstmals den Prototypen für ein Lichtkunstobjekt, welches die Ästhetik und immaterielle Anmutung der neuesten OLED-Technologie zeigt.
Read more

12.3.2019

Smart2Go - Intelligente und flexible Energieversorgungsplattform für Wearable Electronics

Erst kürzlich ist der Mobile World Congress, die Leistungsschau für neue Elektronik, in Barcelona zu Ende gegangen und hat wieder eine Welle an Neuheiten aus dem Bereich der Wearables mit sich gebracht. Alle diese Applikationen benötigen allerdings eines – eine leistungsstarke und zuverlässige Energieversorgung. Das jetzt gestartete, im Rahmen des Horizon 2020 Programms von der EU geförderte Projekt Smart2Go fokussiert sich genau auf diese Herausforderung – die Entwicklung einer autonomen Energieversorgungsplattform. Auf der Wearable Europe stellt das Fraunhofer FEP als Projektkoordinator das Projekt und seine Kompetenzen und Zielstellungen am Stand Nr. P12, vom 10. – 11. April 2019, in Berlin vor.
Read more

19.2.2019

Flexible OLEDs für den Einsatz in Wearables auf der Hannover Messe

Eine organische Leuchtdiode (OLED) besteht aus einem dünnen organischen Schichtsystem (ca. 200 - 400 Nanometer), das sich zwischen zwei Elektroden (Anode und Kathode) befindet. Aufgebracht im Vakuum auf einem flexiblen Folien- oder Metallsubstrat ist diese Flächenlichtquelle insgesamt dünner als 2 Millimeter. Beim Anlegen eines Stroms wird Licht innerhalb des Schichtsystems erzeugt, welches durch eine der Elektroden austritt. Im Gegensatz zu konventionellen Lichtquellen verbreiten OLED Lichtmodule ein flächiges Licht mit hoher Farbqualität, das für das menschliche Auge sehr angenehm ist. Ein weiterer Vorteil: Das Flächenlicht von OLED blendet nicht. Damit brauchen OLEDs auch keine Reflektoren, um die Blendwirkung zu mindern. OLEDs gehören damit zu den effizientesten Lichtquellen.
Read more

19.2.2019

Licht von der Rolle – hybride OLED ermöglicht innovative funktionale Lichtoberflächen

Bislang wurden OLEDs ausschließlich als neue Beleuchtungstechnologie für den Einsatz in Leuchten und Lampen verwendet. Dabei bietet die organische Technologie viel mehr: Als Lichtoberfläche, die sich mit den unterschiedlichsten Materialien kombinieren lässt, kann sie Funktionalität und Design unzähliger Produkte verändern und revolutionieren. Beispielhaft für die vielen Anwendungsmöglichkeiten präsentiert das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP gemeinsam mit der EMDE development of light GmbH im Rahmen des EU-Projektes PI-SCALE auf der Münchner LOPEC (19. bis 21. März 2019), erstmals in Textildesign integrierte hybride OLEDs.
Read more