Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces

Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces

Prisma-Gitter-Prisma (PGP)-System für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, Präzisionsoptik oder hochsensible Interferometer.
© Fraunhofer IOF
Prisma-Gitter-Prisma (PGP)-System für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, Präzisionsoptik oder hochsensible Interferometer.
Heißdraht CVD Abscheidung.
© Fraunhofer IST
Heißdraht CVD Abscheidung.

Der Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces bündelt die Kompetenzen von sechs Fraunhofer-Instituten auf den Gebieten Laser-, Optik-, Mess- und Beschichtungstechnik. Die Institute vereinen aufeinander abgestimmte Kompetenzen in den Bereichen Laserfertigungsverfahren, Laser-Strahlquellen, Messtechnik, Medizin und Life Sciences, Optische Systeme und Optikfertigung, EUV-Technologie, Prozess- und Systemsimulation, Werkstofftechnik, Mikro- und Nanotechnologie, Dünnschicht- sowie Plasma- und Elektronenstrahltechnik.

Kompetenz durch Vernetzung

Basierend auf grundlegenden Arbeiten in verschiedenen Anwendungsfeldern, gewährleistet der Verbund eine schnelle und flexible Realisierung kundenspezifischer Systemlösungen im Bereich Schichttechnik und Photonik. Koodinierte, auf die aktuellen Bedürfnisse des Markts ausgerichtete Strategien, führen zu Synergieeffekten für den Kunden. In Kooperation mit den jeweils ortsansässigen Universitäten, bieten die Institute das gesamte Spektrum der studentischen Ausbildung bis hin zur Promotion. Auf diese Weise sind die Fraunhofer-Institute nicht nur Innovationspartner für technologische Entwicklungen, sondern dienen auch kontinuierlich als Quelle des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses.

Kernkompetenzen des Fraunhofer-Verbunds Light & Surfaces

Die aufeinander abgestimmten Kompetenzen der sechs Verbundpartner gewährleisten eine schnelle und flexible Anpassung der Forschungsarbeiten an die unterschiedlichen Anforderungen aus den Bereichen: Laserfertigungsverfahren, Strahlquellen, Messtechnik, Medizin und Life Sciences, Werkstofftechnik, Optische Systeme und Optikfertigung, Mikro- und Nanotechnologien, Dünnschichttechnik, Plasmatechnik, Elektronenstrahltechnik, EUV-Technologie, Prozess- und Systemsimulation.

Die Anwendungsfelder

Mit dem umfangreichen Know-how der Institute können maßgeschneiderte laser- und prozessspezifische Lösungen realisiert werden, die Werkstoffe, Produktdesign, Konstruktion, Produktionsmittel und Qualitätssicherung umfassen. Dabei werden vielfältige Branchen adressiert: Automotive, Biotechnologie und Life Science, Elektronik und Sensorik, Energie und Umwelt, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeugbau, Optik.

Newsticker

15.1.2020

Laserkolloquium Wasserstoff LKH2: Brennstoffzellen prozesssicher und schnell herstellen

Nicht nur der Trend zur Elektromobilität, sondern die generelle Nutzung von regenerativen Energiequellen forciert das Interesse am Einsatz von Brennstoffzellen. Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT veranstaltet daher am 18. März 2020 in Aachen das erste Laserkolloquium Wasserstoff LKH2. Im Mittelpunkt steht nicht nur das Laserschneiden und -schweißen von Brennstoffzellteilen, sondern auch die gesamte Prozesskette und deren Überwachung.
Read more

15.1.2020

Fraunhofer IOF auf der Photonics West 2020

Das Jenaer Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF präsentiert auch dieses Jahr neue state-of-the-art Entwicklungen auf Nordamerikas größter Photonikmesse, darunter Beschichtungstechnologien und additiv gefertigte Metallspiegel für Weltraumanwendungen. Ein besonderes Highlight ist dieses Jahr der öffentliche Workshop des Wachstumskerns fo+ [freeform optics plus] rund um das Thema Freiformtechnologien. Neben Vorträgen regionaler Partner stellt das Fraunhofer IOF hier seine Kompetenzen in den Bereichen Metalloptiken und Additive Fertigung vor. Der Eintritt ist frei.
Read more

14.1.2020

Neue Hardware soll Quantenkommunikation zur Anwendungsreife bringen

Mit dem Projekt »InteQuant« fördert die Fraunhofer-Gesellschaft ein Forschungsvorhaben, um innovative Hardware für Quantenkommunikation zu schaffen. Diese wird als technische Voraussetzungen für ein Quanteninternet dringend benötigt. Für das Projekt kooperiert das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF aus Jena mit dem österreichischen Institut für Quantenoptik und Quanteninformation IQOQI in Wien. Zum offiziellen Projektstart trafen sich die Beteiligten am 14. Januar 2020 in Jena.
Read more

13.1.2020

Fraunhofer IST ist neues Mitglied des Fraunhofer-Netzwerks Wasserstoff

Mit dem Ziel, Wasserstofftechnologien kurzfristig bis zur Marktreife zu entwickeln und somit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, hat die Fraunhofer-Gesellschaft ein Wasserstoff-Netzwerk gegründet – mit dabei ist nun auch das Fraunhofer IST, vertreten durch Dr.-Ing. Marko Eichler.
Read more

Webinar / 26.5.2020

Oberflächenmodifikation und Endbearbeitung additiv gefertigter Bauteile – SurfAM2

Veranstalter: EFDS Europäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V.  

Dresden, 18.-19.06.2020

8th Workshop "Lithium-Sulfur Batteries"

Organisiert vom Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

 

Hannover Messe

Auf der HMI sind die sechs Verbundsinstitute auf dem Fraunhofer-Stand (Halle 16, Stand C18) vertreten.  

VERSCHOBEN auf 13.7.–17.7.2020

 

23.–25.11.2020, Dresden

Laser Symposium 2020 – New colors, new chances

Organisiert von Fraunhofer IWS

Kontakt

Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces

Karsten Buse

Contact Press / Media

Prof. Dr. Karsten Buse

Vorsitzender des Verbunds Light & Surfaces

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM
Heidenhofstr. 8
79110 Freiburg

Telefon +49 761 8857-111

Fax +49 761 8857-234

Heinrich Stülpnagel

Contact Press / Media

Dr. Heinrich Stülpnagel

Leiter der Geschäftsstelle

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM
Heidenhofstr. 8
79110 Freiburg

Telefon +49 761 8857-269