Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces

Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces

Prisma-Gitter-Prisma (PGP)-System für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, Präzisionsoptik oder hochsensible Interferometer.
© Fraunhofer IOF

Prisma-Gitter-Prisma (PGP)-System für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, Präzisionsoptik oder hochsensible Interferometer.

Heißdraht CVD Abscheidung.
© Fraunhofer IST

Heißdraht CVD Abscheidung.

Der Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces bündelt die Kompetenzen von sechs Fraunhofer-Instituten auf den Gebieten Laser-, Optik-, Mess- und Beschichtungstechnik. Die Institute vereinen aufeinander abgestimmte Kompetenzen in den Bereichen Laserfertigungsverfahren, Laser-Strahlquellen, Messtechnik, Medizin und Life Sciences, Optische Systeme und Optikfertigung, EUV-Technologie, Prozess- und Systemsimulation, Werkstofftechnik, Mikro- und Nanotechnologie, Dünnschicht- sowie Plasma- und Elektronenstrahltechnik.

Kompetenz durch Vernetzung

Basierend auf grundlegenden Arbeiten in verschiedenen Anwendungsfeldern, gewährleistet der Verbund eine schnelle und flexible Realisierung kundenspezifischer Systemlösungen im Bereich Schichttechnik und Photonik. Koodinierte, auf die aktuellen Bedürfnisse des Markts ausgerichtete Strategien, führen zu Synergieeffekten für den Kunden. In Kooperation mit den jeweils ortsansässigen Universitäten, bieten die Institute das gesamte Spektrum der studentischen Ausbildung bis hin zur Promotion. Auf diese Weise sind die Fraunhofer-Institute nicht nur Innovationspartner für technologische Entwicklungen, sondern dienen auch kontinuierlich als Quelle des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses.

Kernkompetenzen des Fraunhofer-Verbunds Light & Surfaces

Die aufeinander abgestimmten Kompetenzen der sechs Verbundpartner gewährleisten eine schnelle und flexible Anpassung der Forschungsarbeiten an die unterschiedlichen Anforderungen aus den Bereichen: Laserfertigungsverfahren, Strahlquellen, Messtechnik, Medizin und Life Sciences, Werkstofftechnik, Optische Systeme und Optikfertigung, Mikro- und Nanotechnologien, Dünnschichttechnik, Plasmatechnik, Elektronenstrahltechnik, EUV-Technologie, Prozess- und Systemsimulation.

Die Anwendungsfelder

Mit dem umfangreichen Know-how der Institute können maßgeschneiderte laser- und prozessspezifische Lösungen realisiert werden, die Werkstoffe, Produktdesign, Konstruktion, Produktionsmittel und Qualitätssicherung umfassen. Dabei werden vielfältige Branchen adressiert: Automotive, Biotechnologie und Life Science, Elektronik und Sensorik, Energie und Umwelt, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeugbau, Optik.

 

Summer School / 26.8.2019

8th International Summer School "Trends and new developments in Laser Technology"

August 26–30, 2019, Fraunhofer IWS Dresden

The one-week summer school offers students and PhD students the opportunity to study basic and applied aspects of laser technology. The program consists of expert lectures,

supplemented by participant presentations and informal discussion sessions, as well as laboratory practice.

Topics: Surface hardening technologies, High speed 2D laser cutting, Laser welding, Additive manufacturing processes, Applications of ultra short pulsed lasers, Laser process simulation, Laser micro/nano structuring, laser interference patterning

Language: English

 

Workshop / 15.9.2019

»Sensing with Quantum Light«: Fachtagung zur Quantensensorik

Wie lassen sich spezielle photonische Quantenzustände nutzen, um die Grenzen herkömmlicher Messtechnik in Bildgebung, Spektroskopie und Analytik zu erweitern? Dies ist die Leitfrage des Workshops »Sensing with Quantum Light«, der vom 15. bis 18. September 2019 im Physikzentrum Bad Honnef stattfinden wird.

Newsticker

6.8.2019

Kühlsystem ohne schädliche Kältemittel

Eine Entdeckung aus dem Jahr 1917 wird zukunftsfähig: Ein Forschungsteam am Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM entwickelt effiziente magnetokalorische Kühlsysteme ohne schädliche Kältemittel. Mit ihrem Verfahren wollen die Forscherinnen und Forscher 50 Prozent des maximalen Wirkungsgrades erreichen. Vergleichbare bisherige magnetokalorische Systeme erzielen rund 30 Prozent.
Read more

26.7.2019

Neue Stahlwerkstoffe für den 3D-Druck

Die Digitalisierung der Stahlbranche hat das NRW-Leitmarkt-Projekt AddSteel im Visier. Unter Koordination des Anlagenherstellers SMS group GmbH aus Mönchengladbach entstehen innerhalb von drei Jahren neue, funktionsangepasste Stahlwerkstoffe für die Additive Fertigung. Zentraler Bestandteil des Projektes ist dabei die Qualifizierung der entwickelten Werkstoffe für das metallische 3D-Druckverfahren Laser Powder Bed Fusion (LPBF) am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen. Ein erster Erfolg des AddSteel-Projektteams ist die Entwicklung von ersten maßgeschneiderten Einsatz- und Vergütungsstahl-Pulvern für das LPBF.
Read more

25.7.2019

Erneute internationale Auszeichnung für Christoph Leyens

Für sein erfolgreiches globales Engagement auf dem Gebiet der Additiven Fertigung wurde Prof. Christoph Leyens zum Adjunct Professor der University of Waterloo, Ontario, Kanada, ernannt. Bereits Anfang dieses Jahres wurde dem Direktor des Instituts für Werkstoffwissenschaft der TU Dresden und Direktor des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS die gleichnamige Ehrung durch die RMIT University, Melbourne, Australien zuteil.
Read more

16.7.2019

Fraunhofer: What’s next?

Im 70. Jahr ihrer Geschichte ist die Fraunhofer-Gesellschaft bestens für die Zukunft aufgestellt. Das zeigte sich auch auf LASER World of PHOTONICS, der Weltleitmesse der Photonik in München: Dort präsentierte zum Beispiel das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT hochmoderne Technik, etwa für die Quantentechnologien, den metallischen 3D-Druck oder die Elektromobilität.
Read more

Kontakt

Fraunhofer-Verbund Light & Surfaces

Reinhart Poprawe

Contact Press / Media

Prof. Dr. rer. nat. Reinhart Poprawe

Vorsitzender des Verbunds Light & Surfaces

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Telefon +49 241 8906-110

Fax +49 241 8906-121

Arnold Gillner

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Arnold Gillner

Geschäftsführer des Verbunds Light & Surfaces

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Telefon +49 241 8906-148

Fax +49 241 8906-121