Fraunhofer IOF

Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

© Thomas Ernsting
Hohlspiegel aus Silicium für extrem kurze Wellenlängen.

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Photonik und entwickelt innovative optische Systeme zur Kontrolle von Licht – von der Erzeugung und Manipulation bis hin zu dessen Anwendung. Das Leistungsangebot des Instituts umfasst die gesamte photonische Prozesskette vom opto-mechanischen und opto-elektronischen Systemdesign bis zur Herstellung von kundenspezifischen Lösungen und Prototypen.

Zu den Kernkompetenzen des Instituts zählen:

  • Design und Simulation
  • Mikro- und Nanostrukturierung
  • Materialien der Optik und Photonik
  • Beschichtung und Oberflächen-funktionalisierung
  • Ultrapräzisionsbearbeitung
  • Ultrakurzpuls-Lasermaterialbearbeitung
  • Mikromontage und Systemintegration
  • Laserentwicklung und Nichtlineare Optik
  • Messverfahren und Charakterisierung

Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Freiformtechnologien, Mikro- und Nanotechnologien, Faserlasersysteme sowie optische Technologien für die sichere Mensch-Maschine-Interaktion. Das Institut ist in den Geschäftsfeldern Optische Komponenten und Systeme, Feinmechanische Komponenten und Systeme, Funktionale Oberflächen und Schichten, Photonische Sensoren und Messsysteme sowie Lasertechnik aktiv.

 

Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik udn Feinmechanik IOF

Albert-Einstein-Str. 7

07745 Jena

Deutschland

Telefon +49 3641 807-0

Fax +49 3641 807-600

Aktuelles

15.1.2020

Fraunhofer IOF auf der Photonics West 2020

Das Jenaer Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF präsentiert auch dieses Jahr neue state-of-the-art Entwicklungen auf Nordamerikas größter Photonikmesse, darunter Beschichtungstechnologien und additiv gefertigte Metallspiegel für Weltraumanwendungen. Ein besonderes Highlight ist dieses Jahr der öffentliche Workshop des Wachstumskerns fo+ [freeform optics plus] rund um das Thema Freiformtechnologien. Neben Vorträgen regionaler Partner stellt das Fraunhofer IOF hier seine Kompetenzen in den Bereichen Metalloptiken und Additive Fertigung vor. Der Eintritt ist frei.
Read more

14.1.2020

Neue Hardware soll Quantenkommunikation zur Anwendungsreife bringen

Mit dem Projekt »InteQuant« fördert die Fraunhofer-Gesellschaft ein Forschungsvorhaben, um innovative Hardware für Quantenkommunikation zu schaffen. Diese wird als technische Voraussetzungen für ein Quanteninternet dringend benötigt. Für das Projekt kooperiert das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF aus Jena mit dem österreichischen Institut für Quantenoptik und Quanteninformation IQOQI in Wien. Zum offiziellen Projektstart trafen sich die Beteiligten am 14. Januar 2020 in Jena.
Read more

11.12.2019

Fraunhofer IOF präsentiert neue Lichttechnologien auf Elektronikmesse in Las Vegas

Die CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas ist eine der weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik. Internationale Hersteller der Elektronikbranche präsentieren hier die neuesten Produkte und zeigen die Trends der Zukunft. Unter den rund 100 Ausstellern 2020 ist auch das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF aus Jena. Das Institut zeigt neben 3D-Bildgebungsverfahren, z. B. für das Gesundheitswesen oder die Sicherheitsbranche, eine neue LED-Lichttechnologie für Automobil-Scheinwerfer.
Read more

12.11.2019

BMBF-Initiative QuNET für abhörsichere Quantenkommunikation

Am 12. November 2019 trafen sich rund 30 Projektbeteiligte zum Start von QuNET am Fraunhofer IOF in Jena. Im Rahmen der BMBF-geförderten Initiative werden die Fraunhofer-Gesellschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Pilotnetz zur Quantenkommunikation in Deutschland aufbauen, das der abhör- und manipulationssicheren Datenüber-tragung dient.
Read more